Skip to content

Team Orange on Tour

Nach einem gemütlichen Frühstück am Fluss haben wir uns heute wie geplant Fahrräder ausgeliehen. Da alle vier quietsch-orange waren, haben wir uns selber zum Team Orange ernannt. Ohne Klingel, Spiegel oder Schaltung aber dafür mit süßem Körbchen vorne dran, ging es erstmal durch die wunderschöne Altstadt. Hier hängen unzählige bunte Seidenlampen, die am Abend für eine besondere Atmosphäre sorgen. Das Stadtbild ist dermaßen romantisch und schnuckelig, dass man hier gar nicht mehr weg möchte, sondern lieber noch ein paar Tage mit einem guten Buch an der Uferpromenade sitzen bleibt und genießt. Ein Laden nach dem Anderen ist in den kleinen Gassen zu finden und man sieht so einige kuriose Sachen wie zum Beispiel die Stiefel auf einem der Bilder, die höher sind als ich groß bin.

Eine halbe Stunde später hatten wir die Stadt hinter uns gelassen und sind über holprige Sträßlein entlang des Flusses und vorbei an vielen Reisfeldern zum Strand gefahren. Dort haben wir uns mit einer Tüte Sonnenblumenkerne in den Sand gelegt und über das Leben philosophiert, bis die ersten Tropfen vom Himmel kamen und wir uns schnell in ein wackeliges Bambuscafé zurück Richtung Stadt retten mussten. Witzigerweise hat sich dort alles etwas bewegt und man hatte das Gefühl zu treiben oder zu fliegen.

Zurück in der Stadt haben wir die Fahrräder wieder abgegeben und sind in eine der vielen, kleinen Bars gegangen. Dort haben wir uns mit zwei Mädels getroffen, die mit mir auf dem Boot durch Halong-Bay geschippert sind. Ein richtig schöner Tag!

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *