Skip to content

Natur pur in New Jersey

Da wir spät abends gemerkt haben, dass Washington nichts wird, mussten wir einen Alternativplan schmieden, der sich hier in New Jersey umsetzen lässt. Leider scheint dieser kleine Staat ein großes schwarzes Loch zu sein – weder im Reiseführer noch in unserer Kartensammlung gab es Informationen. Nach einer nächtlichen Internetrecherche hat sich doch noch ein Ziel gefunden: Der Island Beach State Park! Eine lange, schmale und geschützte Halbinsel mit einzigartigen Sanddünen und unberührter Natur. Da wir keine genaue Adresse hatten, haben wir einen kleinen Ort in der Nähe ins Navi eingegeben und sind in Point Pleasant gelandet. Ein traumhaftes kleines Örtchen indem ich es nicht ablehnen würde hin und wieder etwas Zeit zu verbringen.

Als wir anschließend in den Park hineingefahren sind, gab es tatsächlich 15 kerzengerade Meilen die genauso aussahen wie es angekündigt war. Das Auto haben wir ganz am Ende abgestellt und sind zu Fuß durch die Dünen an den Strand gelaufen. Dort gab es nur uns, unzählige Möven und eine traumhafte Szenerie. Leider war es so windig, dass wir uns wieder in die Dünen verkrümelt haben, um dort weiter zu spazieren. Hier ein paar Eindrücke davon:

Kurz bevor es dunkel wurde, sind wir weiter zurück gefahren und haben einen der verschiedenen Walking Trails ausgesucht, der uns zu einem schönen Sonnenuntergangs-Plätzchen führen sollte. Zum Glück hat uns unterwegs ein älterer Herr weitergeholfen, wodurch wir kurz vor knapp und durch’s Gebüsch kriechend tatsächlich noch einen wunderschönen Sonnenuntergang beobachten konnten.

Unbenannt

Wieder “daheim” angekommen, haben wir beschlossen heute Abend richtig amerikanisch Essen zu gehen. Auf dem Speiseplan stand ein drei-Gänge Spezialmenü mit Mozzarellasticks, Burgern, Pommes und meinem neuen Lieblings-Dessert: Riesen-Oreos mit Eiscreme-Füllung.

Nach einer kurzen Nacht haben wir uns auf dem Weg zurück noch die Princeton University angeschaut. Da gerade Weihnachtsferien sind, war zwar kaum was los aber dennoch eine klasse Atmosphäre beim Campus Spaziergang.

Nach ein paar weiteren Stunden auf dem Highway, haben wir uns daheim einen gemütlichen Abend gemacht, den wir auf den kompletten heutigen Tag ausgeweitet haben. Morgen geht es dann nach New York, um dort Sylvester zu feiern.

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *