Skip to content

Erste Vorlesungen, Besucher, platte Reifen und Hummer

Die ersten beiden Uni-Tage sind geschafft und ich bin wieder um einige Eindrücke und Erfahrungen reicher. Am Montag war zunächst eine ganztägige Infoveranstaltung mit allen 200 Studenten, die bei der Welcomeparty dabei waren. Es gab jede Menge Wissenswertes rund um die Uni, das Studium und das Leben auf Bali mit anschließendem Lunch am Meer. Leider waren wir nur für diese eine Veranstaltung am Strand-Campus. Unsere alltäglichen Vorlesungen sind auf dem alten Campus mitten in der Stadt. Zur Uni selber kann ich nur sagen, dass es völlig anders ist als man es von Deutschland kennt – es geht tatsächlich NOCH unorganisierter und chaotischer. Naja, man gewöhnt sich an alles!

Zur großen Freude unserer Nachbarn fahren wir jeden morgen mit 11 Rollern daheim los und brauchen je nach Verkehr ca. 20-30 Minuten. Unsere Fakultät ist schon ziemlich alt und sieht dementsprechend aus. Die Medizinfakultät hingegen ist wunder-wunderschön und voller hinduistischer Kunstschätze! Bei uns im Gebäude gibt es viele kleine Opferaltare und ständig brennt irgendwo ein Duftstäbchen. Hier ein paar Eindrücke für euch:

Die Professoren sind super süß und strahlen die ganze Vorlesung lang bis über beide Ohren. Es macht zum Teil richtig Spaß ihnen zuzuhören, weil das indonesische Englisch einfach lustig und vor allem herzlich klingt! Bei einem von ihnen hat man allerdings den Eindruck er spricht indonesisch obwohl es englisch ist und die Inhalte müssen eher erahnt als verstanden werden.

Da der leitende Professor am Ende des Semesters nicht da ist, haben wir gestern schon unser Abschlussbild gemacht und die Hüte geworfen. Das witzige ist, dass wir unter dem Welcome-Schild saßen und somit jeder den Fake sofort erkennt. Das stört hier aber keinen – ist halt so und vor allem können die Studenten, die es am Ende nicht schaffen, trotzdem so tun als ob.

Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass es ein interessantes Semester wird und freu’ mich schon sehr auf die kommenden Wochen. Wir haben jeweils von Montag bis Mittwoch Vorlesung, donnerstags Exkursion und anschließend Wochenende. Nicht so prima war, dass ich gleich am ersten Tag einen Platten hatte und mein Roller auf der Felge stand. Für unglaubliche vier Euro, hab’ ich zwischenzeitlich schon einen neuen bekommen!

Gestern Abend waren wir mit Julia, Michael und ein paar anderen, die am Samstag angekommen sind, traditionell nicht nur indonesisch, sondern balinesisch essen. Wir haben vier Enten, ein Huhn und einen Hummer vorbestellt und hatten am Ende ein völlig neues Geschmackserlebnis. Keiner von uns konnte sagen ob es ihm so richtig gut schmeckt weil es einfach so ungewohnt war. Sogar der Reis hatte einen unbekannten Beigeschmack. Das Geflügel wurde stundenlang in Bananenblättern gekocht und von uns geschält! Und nun -liebe Familie- hört her: ICH hab Hummer probiert und mochte ihn.

Für alle die sich wundern: ich esse eigentlich absolut kein Seafood und weigere mich meistens zu probieren!

 

Ansonsten gibt es zu berichten, dass ich diese Woche der Uni-Charity-Gruppe beigetreten bin und seither den Bildung für Indonesien Verein unterstütze. Wir kümmern uns vor allem um die Waisenhäuser hier und versuchen durch verschiedene Aktionen dafür zu sorgen, dass die Kinder dort die Chance auf Bildung haben.

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *