Skip to content

Amerikanische Großfamilie anstatt Palmen

…aber mindestens genauso “anders” als das gewohnte Weihnachten zu Hause. Auch wenn ich heute ganz oft an daheim denken musste und wehmütig war, auch in diesem Jahr nicht unter dem vertrauten Weihnachtsbaum zu sitzen, war es ein sehr schöner Abend!

Nachdem wir aus Boston kamen, haben wir schnell ausgepackt, ein paar Zutaten für das Kochen eines “deutschen Glühweines” besorgt und ruck-zuck war das Haus voller Familienangehöriger und Freunde. Mittendrin die Tiere, Kinder und Unmengen von Essen – also irgendwie doch ein bisschen wie daheim.

Unbenannt

Am nächsten Morgen gab es dann das traditionelle Geschenke auspacken und die große Freude bei den Kindern. Um anschließend etwas frische Luft zu schnappen, bevor die Weihnachtsfeierei weiter geht, haben wir einen der Hunde eingepackt und sind zum naheliegenden Plainville Reservat gefahren! Hier ein paar Eindrücke davon:

Im Haus der Oma wurde anschließend weitergefeiert, -gegessen und alle gemeinsam auf dem Fußboden “Apple to Apple” gespielt. Was mich an diesem Abend ganz besonders fasziniert hat, war die Einrichtung der hinteren Zimmer! Da hat man das Gefühl durch ein Museum zu wandeln – am besten seht ihr es euch selber an:

So und nun noch ein riesengroßes Dankeschön an alle lieben Grüße, Wünsche und Geschenke, die uns von euch hier erreicht haben!

Be First to Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *